FairBindung e.V. - Kaffee

Fairer und solidarischer Handel

Die Beschreibung unseres Produktpartners:

"Leckerer Bio-Kaffee aus solidarischem Handel, direkt importiert von der Kooperative "La Voz Que Clama en el Desierto“ (Die Stimme, die in der Wüste ruft) aus San Juan La Laguna, Guatemala. Sie besteht seit 1979 und hat derzeit 162 Mitglieder, von denen mehr als ein Drittel Frauen sind. Auf der fruchtbaren Vulkanerde erzeugen die Produzent*innen vor allem einen hervorragenden Kaffee sowie zum Eigenverbrauch Mais, Bohnen und Gemüse. Durch ihre Organisation in der Kooperative schaffen sich die Produzent*innen eine Vermarktungsplattform für ihren Kaffee sowie die Möglichkeit, soziale Projekte zu realisieren. Die Mitglieder bekommen regelmäßige Beratung zum Bioanbau und tauschen sich auch untereinander dazu aus. Weitere Vorteile sind eine Gesundheitsstation mit besonderem Fokus auf Frauen, der Zugang zu günstigen Mikrokrediten, die Einrichtung einer gemeinsamen Rösterei sowie Weiterbildungen, beispielsweise zum Umgang mit dem Klimawandel. Für die vielen Touristen in der Region bietet La Voz Kaffeetouren an, um über die Situation der Kaffeeproduzent*innen zu informieren und ein Bewusstsein für die neoliberalen Praktiken im Welthandel zu schaffen.

Den reinen Arabica-Kaffee gibt es als Espresso oder Cafe Crema Röstung, gemahlen oder als ganze Bohne. Eer ist zu 100% biologisch angebaut und entspricht der Qualitätsstufe SHB-EP. Die Kaffeepflanzen wachsen unter vielfältigen Schattenbäumen und ohne Zusatz von chemischen Düngemitteln, was die Qualität des Kaffees durch einen ausgewogenen Reifezyklus steigert. Der Kaffeeanbau, die weitere Verarbeitung und der Vertrieb erfolgen nach den Kriterien der ökologischen Landwirtschaft und sind nach europäischen Standards biozertifziert.

Unser solidarischer Handel

Wir erproben mit unserem solidarischen Kaffeehandel eine alternative Wirtschaftsform in der Praxis. Dabei setzen wir auf direkten Austausch mit La Voz que Clama en el Desierto bezüglich unserer Preisgestaltung und der Handelsstandards. Unser Ziel ist eine Solidarische Ökonomie, die sich nach den menschlichen Bedürfnissen richtet, statt das Profitstreben in den Vordergrund zu stellen. Wir möchten versuchen, eine möglichst vollständige Produktions- und Wertschöpfungskette zu erreichen, die nach den Prinzipien der Solidarischen Ökonomie gestaltet ist.

Wir von FairBindung sind in einem Kollektiv zusammengeschlossen. Wir arbeiten ohne jegliche Profitinteressen. Alle Überschüsse, die durch den Kaffee erwirtschaftet werden, fließen in die Finanzierung unserer Bildungsangebote. Diese zielen wiederum darauf, jungen Menschen alternative und nachhaltige Formen des Wirtschaftens näher zu bringen. In unserem Alltag versuchen wir stets Produkte und Dienstleistungen aus solidarischen/fairen und regionalen Angeboten zu beziehen.

Wir wollen dir nicht nur einen tollen Kaffee mit einer spannenden Geschichte anbieten, sondern auch dich dafür gewinnen, dich mit der Herkunft und den damit verbundenen Auswirkungen der Dinge zu beschäftigen, die du in deinem Alltag so konsumierst. Und wir hoffen, dass die eine oder der andere vielleicht auf den Geschmack kommt und sich hier und da mal umschaut, was es eigentlich alles so für Alternativen gibt…"

Themen Angebote & Aktionen Publikationen zur Unternehmensphilosophie zur Homepage zum Shop